Kassenleistungen

  • Physiotherapie/Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie (OMT-Ausbildung)
  • neurologische Behandlungen (KG / ZNS)
  • Kiefergelenksbehandlungen bei CMD
  • Wärme – Heissluft/heisse Rolle
  • Kryotherapie/Eis
  • Schlingentischbehandlungen

Manuelle Therapie (Zertifikats-Ausbildung)

Manuelle Therapie (Zertifikats-Ausbildung) ist eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystem. Hierbei gilt es Funktionsstörungen im Bereich des Skelettsystems, der Muskulatur und des Nervensystem zu analysieren und diese manuell zu behandeln.

Aufgrund der gewebe- und gelenkschonenden Techniken ist die manuelle Therapie kaum oder nicht schmerzhaft und dabei sehr effektiv.

www.ag-manuelle-therapie.de

PNF (Zertifikats-Ausbildung)

PNF fördert und verbessert das Zusammenspiel von Muskulatur und Nerven, um die physiologischen Bewegungsmuster zu erleichtern, die im zentralen Nervensystem abgespeichert sind. Dieses Behandlungskonzept findet besonders im Bereich neurologischer Krankheitsbilder Anwendung.

  • P = Propriozeptive. Propriozeptoren sind Rezeptoren in der Muskulatur, den Gelenken und den Sehnen, die Informationen über die Haltung und Bewegung an 
das zentrale Nervensystem melden.
  • N = Neuromuskuläre, bedeutet Nerven und Muskeln betreffend.
  • 
F = Fazilitation, bedeutet soviel wie „erleichtern, verbessern , fördern“.

www.physio24.de

OMT

Die orthopädisch manuelle/manipulative Therapie ist ein erweiterter Abschluss in manueller Therapie.

Die OMT-Ausbildung befähigt den Therapeuten, auf Basis einer umfassenden Anamnese eine gezielte manuelle Diagnostik durchzuführen . Auf Grundlage dieser Diagnose wird eine systematische, strukturierte Behandlung geplant, die auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten ausgerichtet ist. Die OMT beinhaltet stabilisierende, mobilisierende und manipulative Techniken zur Behandlung des neuro-muskuloskelettalen Systems an der Wirbelsäule und an den Extremitäten.

www.dfomt.de

Bobath (Zertifikats-Ausbildung)


Das Bobath-Konzept ist ein weltweit in allen therapeutischen und pflegerischen Bereichen erfolgreich angewandtes Konzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Das Konzept beruht auf der Annahme, dass sich das Gehirn umorganisieren kann ( Plastizität des Gehirns ) wenn es die entsprechende Stimulation erhält, und so gesunde Hirnareale teilweise die Funktion erkrankter Areale übernehmen können.

Hauptprinzipien des Bobath-Konzeptes sind die Hemmung von Spastizität durch Lagerung und Bewegung, und das Miteinbeziehen der mehr betroffenen Körperhälfte in die Alltagsbewegungen.

www.bobath-vereinigung.de

CMD

Cranio-mandibuläre Dysfunktionen sind Funktionsstörungen im Bereich der Kiefergelenke und des Craniums/des Kopfes.

Da der Kauapparat eng mit Kopf, Wirbelsäule, Gehirn und weiteren Organen verknüpft ist, können durch Fehlfunktionen in diesem Bereich vielerlei Beschwerden hervorgerufen werden, wie z. B. Kiefer- und Gesichtsschmerzen, Kopf- und Schulternackenschmerzen, Tinnitus und Ohrenschmerzen, Sehstörungen und Schluckbeschwerden…

In Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Kieferorthopäden, Orthopäden und anderen Fachärzten können diese Dysfunktionen gezielt analysiert und ganzheitlich therapiert werden.

www.cmd-dachverband.de